print

Hast du auch auf einmal den Geruch von Zimt und Plätzchen in der Nase?

Ja so ging es mir auch, als Anfang November eine Einladung zur Bloggerparade in meinem E-Mail Postfach lag. Sie kam von Julia, von “Julias Torten & Törtchen

Dieser Artikel enthält werbende Inhalte und/oder Werbe-Links zu Unternehmen, die mir zusagen oder Produkte, die ich verwende. Letzteres erkennst du am * nach dem Link. Ich wurde in keinem Fall von Unternehmen oder Produkt-Anbietern dafür bezahlt, sie einzubinden!

Ich durfte die sympathische Food Bloggerin auf der Messe “Foodhotel Wonderland Edition” (Organisiert von Chefkoch) kennenlernen.

Julia und ich waren von Anfang an auf einer Wellenlänge. Wie immer vergeht die Zeit wie im Fluge, wenn man die richtigen Gesprächspartner hat (Das müssen wir unbedingt wiederholen, liebe Julia).

Ich  liebe ihre Homepage. Die Rezepte sind Klasse und die Fotografien einfach traumhaft.

Blogparade “Zimtduft liegt in der Luft”

Ich freute mich riesig, als Anfang November die Einladung von Julia zur Bloggerparade in meinem E-Mail Postfach lag.

Lange überlegen brauchte ich nicht und sagte daher sofort zu.

Englischer Christmas Cake

Weihnachten in England ist nicht komplett, wenn das Fest ohne den klassischen Christmas Cake (dt. Englischer Weihnachtskuchen) gefeiert wird. 

Am 1. Weihnachtstag, zum „Tea“ serviert und beinhaltet Trockenfrüchte wie Rosinen, Sultaninen, Orangeat, Zitronat und eingelegte Kirschen. 

Der Christmas Cake wird normalerweise einige Monate vor dem Fest gebacken, dunkel gelagert und reift bis zur Weihnachtszeit heran. Zwischendurch „füttert“ man ihn mit Weinbrand. So schmeckt er zu Weihnachten besonders saftig.

Ich habe mich auf “La torta di Denise” schon mehrmals als großer Großbritannien-Fan geoutet.

Wie Panettone, gehört ein typisch englischer Christmas Cake für mich zu jedem Weihnachtsfest auf die Speisekarte. 

Das Rezept ist etwas zeitaufwendig und erfordert Geduld. Aber glaube mir, die Wartezeit lohnt sich.

Englischer Christmas Cake
Zutaten
Zutaten für einen Kuchen von 20 cm Durchmesser:
    Zutaten für die Füllung
    • 450 g Cranberries getrocknet
    • 175 g Sultaninen
    • 175 g Rosinen
    • 50 g Belegkirschen
    • 25 g Orangeat
    • 25 g Zitronat
    • 100 ml Brandy (oder einen anderen Weinbrand)
    Zutaten für den Kuchenteig:
    • 225 g Mehl
    • 1/2 TL Salz
    • 1/2 TL Muskatnuss
    • 1/2 TL Mixed Spice
    • 225 g brauner Zucker
    • 4 Eier
    • 1 EL Zuckerrübensirup (schwarze Melasse)
    • 225 g weiche Butter
    • 50 g gehackte Mandeln
    • 1 TL Zitronenschale
    • 1 TL Orangenschale
    Anleitungen
    Zubereitung
    1. Gebe alle getrockneten/ glasierten Früchte in eine Schüssel. Mische sie gut durch.

      Schütte den Weinbrand hinein und vermische die Früchte noch einmal. Decke die Schüssel mit Frischhaltefolie ab und lasse alles für 12 Stunden gut durchziehen. 

    Zubereitung des Kuchenteigs
    1. Schlage die Butter und den Zucker schaumig. Gebe den Zuckerrübensirup hinzu. Nun kommen die Eier zu dem Butter-Zucker-Gemisch. Gebe die Zitronen-und Orangenschalen hinein.

      Siebe das Mehl in einer separaten Schüssel. Gebe Salz, Muskatnuss, das Mixed Spice und die gehackten Mandeln dazu.

      Das Mehlgemisch hebst du nun löffelweise unter deinen Teig.

      Zum Schluss hebe deine Früchte unter.

      Gebe Deinen Teig in die Form und backe deinen Kuchen für ca. 3,5 Stunden (!). Wenn der Kuchen leicht bräunlich wird, schalte deinen Backofen auf ca. 120°C herunter.

      Stäbchenprobe vor dem Herausnehmen nicht vergessen!

      Lasse nun deinen Kuchen, bei Raumtemperatur auskühlen. 

    Jetzt wird gefüttert
    1. Steche mit einem Schaschlikspieß ein paar Mal in deine Kuchenoberfläche.

      Nun „füttere“ deinen Christmas Cake zwei Mal täglich mit jeweils einem Esslöffel Weinbrand. Dies wiederholst du bis zum Anschnitt deines Kuchens.

    Rezept-Anmerkungen

    Den Kuchen habe ich eine Woche vor dem Anschnitt gebacken und bis zum Einstreichen fleißig “gefüttert”.

    In der traditionellen Variante wird die Kuchendecke gerade geschnitten. Streiche den Christmas Cake mit Aprikosenmarmelade ein. Decke deinen Kuchen mit Marzipan ein und lege anschließend eine Decke mit Fondant darüber.

    Ich habe die marzipanfreie Version gewählt und ihn stattdessen mit einer italienischen Buttercreme eingestrichen (Das Rezept findest du auf meiner Homepage: http://latortadidenise.de/wie-du-eine-italienische-buttercreme-herstellst/).

    “Zimtduft liegt in der Luft”

    Julia hat sich anlässlich ihrer Blogparade alle Mühe gegeben. Das Banner ist einfach toll geworden. Generell lohnt es sich immer bei ihr auf “Torten und Törtchen” vorbei zu schauen. Alle Beiträge zu Julias Blogparade findest du auf ihrer Homepage.

    Zimtduft liegt in der Luft Banner 1
    Signature La torta di Denise

    Dir gefällt dieses Rezept? Teile es auf Facebook, Twitter, Instagram oder Pinterest.

    Ich freue mich über jedes Kommentar zu meinen Posts.

    Wenn Du Fragen oder Anregungen hast, darfst Du mich gerne jederzeit über das Kontaktformular oder per E-Mail anschreiben, ich werde Dir so schnell wie es mir möglich ist antworten.

    2 comments on “Englischer Christmas Cake; Blogparade “Zimtduft liegt in der Luft””

    1. Hallo liebe Denise,
      diese Torte sieht einfach einmalig aus! Total schön und ordentlich gearbeitet. Sehr elegant! Englischer Christmas Cake steht auch schon lange auf meiner “To bake Liste” ich bin aber bisher leider noch nicht dau gekommen, aber hoffentlich klappt es nächstes Jahr 😀
      LG Julia

      • Hallo Julia,

        vorab noch einmal herzlichen Dank, für Deine Einladung zur Blogparade. Es war mir eine große Freude dabei sein zu dürfen.

        Vielen Dank für Dein tolles Feedback ♥. Ich freue mich sehr, dass Dir mein Christmas Cake so gut gefällt.
        Den Christmas Cake musst Du unbedingt einmal backen. Er schmeckt himmlisch.

        Ich wünsche Dir und Deiner Familie ein frohes Weihnachtsfest.

        Liebe Grüße
        Deine Denise

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Ich akzeptiere