print
Dieser Beitrag beinhaltet Werbung für “Venja-Art Photography” und das Kosmetikstudio “Shirodhara”.

Ja, du hast richtig gelesen. Für einen Nachmittag wurde ich zum Pin-Up Girl. So richtig, mit Profi Make-Up und einem unvergesslichen Fotoshooting.

Dieser Artikel enthält werbende Inhalte und/oder Werbe-Links zu Unternehmen, die mir zusagen oder Produkte, die ich verwende. Letzteres erkennst du am * nach dem Link. Ich wurde in keinem Fall von Unternehmen oder Produkt-Anbietern dafür bezahlt, sie einzubinden!

Bevor ich mit meiner Story beginne, möchte ich dir erst einmal den Begriff “Pin-Up” näher erklären:

Pin-Up; was ist das eigentlich

Pin-Up kommt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt: anheften.

Wir verbinden diesen Begriff mit den gemalten Abbildungen aus den Fünfzigern. Diese zeigen Frauen in erotischer Pose. Wenn du jetzt an Nackt-Bilder denkst, liegst du falsch. Die Frau auf dem Bild trägt entweder ein figurbetontes Kleidungsstück, das sie außer Haus tragen kann (wie einen Badeanzug, ein Sportdress oder ein knappes Kleidchen) oder etwas Provokantes, Intimes wie ein Negligé oder Dessous. Nackte Pin-Ups sind da eher die Ausnahme.

Der Name stammt aus den Achtzigern. Bis dahin wurden sie einfach als Illustration bezeichnet.

So richtig berühmt wurden die erotischen Bilder im zweiten Weltkrieg. Dort dienten sie als “Ansporn” für die US-Soldaten. Diese führten millionenfache solche Bildchen mit sich. Sogar auf Kampfflugzeuge wurden die Damen gemalt.

Mehr Informationen über Pin-Up`s findest du auf Wikipedia.

Was hat nun Pin-Up mit La torta di Denise gemein?

Ich bin schon, seit ich denken kann, ein großer Fan der fünfziger Jahre. Schuld daran ist meine Cousine. Sie ist gerade mal fünf Jahre älter als ich. Nana hat mich in meiner Kindheit bereits mit Ihrer Liebe zu den Fifties infiziert. Filme, Kleider oder Musik aus dieser Zeit, sind  seit dem schon immer voll mein Ding.

Auch an meinem Logo kannst du meine Liebe zu dieser Zeit erkennen:

"La torta di Denise"

Wie ich Sandra und ihr tolles Studio gefunden habe

Ich halte schon lange Ausschau nach einem Foto-Studio im Rhein-Neckar-Kreis, welches richtig gute Pin-Up-Fotos macht. Irgendwann habe ich dann einfach mal danach gegoogelt.

Die Suchmaschine zeigte mir daraufhin Venja-Art Photography” an.

Sandra Nagler-Dahl, die Fotografin, spezialisiert sich vor allem auf PinUp-, Vintage-, Burlesque- und Fantasy-Fotografie. Natürlich kommen auch Beauty- und Fashion-Aufnahmen bei ihr nicht zu kurz.

Ich schaute mir ihre Homepage und das Pin-Up Portfolio an und war total begeistert von ihren Bildern. Nach dieser Art von Fotografie suchte ich schon sehr lange. Leider befand sich Sandras Studio in Fürth. Ein ganz schönes Stückchen von Mannheim entfernt.

Damit waren meine Pin-Up-Pläne erst einmal auf Eis gelegt. Ich verschob meinen Fotobesuch auf irgendwann… vielleicht in Verbindung mit einem Ausflug.

Die Monate verstrichen. Es wurde Herbst und Winter, als ich auf Facebook Sandras Post entdeckte. Ab Januar befindet sich Ihr Studio in Viernheim.

Warte, das ist doch ganz in meiner Nähe?!?

Ich überlegte nicht lange und vereinbarte einen Termin für Februar. Was war ich happy! So lange habe ich nach einem Fotografen gesucht, dessen Arbeit zu “La torta di Denise” passt.

Ich bereitete mich auf den Termin akribisch vor. Ganz streng nach Plan.

Im Januar startete ich mit einer Diät, der Frisörtermin folgte. Zum Schluss nahm ich noch meine Freundin Cigdem vom Kosmetikstudio “Shirodhara” ins Boot. Es folgte Kosmetik und Maniküre.

Für das Shooting fertigte ich zwei Schaustücke an. Passend zum Thema und zu meinen geplanten Outfits.

Wie aus mir ein Pin-Up Girl wurde

Wie aus mir ein Pin-Up Girl wurde

Eine Ladung Cupcakes wurde auch noch gebacken. Das Topping bestand aus italienischer Buttercreme. Verziert wurden sie mit kleinen Blümchen in Rot und Weiß.

Wie aus mir ein Pin-Up Girl wurde
Cupcakes mit italienischer Buttercreme. Die Blümchen waren natürlich passend zum Nagellack.

Ich vereinbarte mit Sandra, die Schaustücke und die Cupcakes nach dem Shooting zu überlassen.

“Venja-Art Photography” das Studio

Anfang Februar war es dann soweit. Aufgeregt und mit einem vollgeladenen Auto, kam ich in Viernheim an.Wie aus mir ein Pin-Up Girl wurde

Sandra, selbst nicht viel älter als ich, war mir sofort sehr sympathisch. Zur Begrüssung herzte sich mich, als würden wir uns schon ewig kennen. Anschließend half sie mir beim Ausladen meiner Swing-Kleider, Schuhen, passender Schmuck, Cupcakes, Schaustücke und Foodprobs.

Der Hof, ihres Grundstückes sah noch etwas nach Baustelle aus. Kein Wunder, der Umzug nach Viernheim liegt nicht lange zurück. Ich bin immer noch sehr erstaunt darüber, wie schnell sie und ihr Partner das Studio in Schuß gebracht haben. Ich war begeistert.

Das Studio ist sehr geräumig und hell. Für das Shooting war bereits alles hergerichtet. Ich war sehr gespannt, was mich erwarten würde in den nächsten Stunden.

Wie aus mir ein Pin-Up Girl wurde
Die Foodprobs, bereit für mein Shooting.
Wie aus mir ein Pin-Up Girl wurde
Passend zum Konzept von Sandra. Eine Pin-Up-Fotografie als Wandbild.

Fundus und Umkleide

Wie aus mir ein Pin-Up Girl wurde
Eine kleine Auswahl aus Sandras Schuh-Fundus. Die Roten mit den schwarzen Knöpfen haben es mir besonders angetan.
Wie aus mir ein Pin-Up Girl wurde
Eine große Auswahl an Swing-Kleidern hat Sandra auch in petto.

Wie aus mir ein Pin-Up Girl wurde

Nach einem kurzen Vorgespräch ging es dann ab in die Maske. Ich kam bereits ungeschminkt. So konnte Sandra sofort loslegen. Wir erzählten über Gott und die Welt, lernten uns so näher kennen und entdeckten die ein oder andere Gemeinsamkeit. Wir hatten viel zu lachen. Die Zeit verging wie im Flug.

Zwischenstand: Ich, noch ungeschminkt mit Lockenwicklern in den Haaren

Wie aus mir ein Pin-Up Girl wurde

Es war schon ein ungewohntes Bild. Zu Hause nehme ich mir nicht so viel Zeit für meine Frisur. Sandra war begeistert von meinen Haaren. Sie blieben einfach immer in Form, wo sie meine Locken auch hindrückte. Okay, das waren auch neue Worte für mich. Generell flucht nämlich jeder Frisör über meine Haare, weil diese so widerspenstig sind.

Der Wow-Effekt; oder wie die Fertigstellung einer Torte

Ich weiß bis heute nicht, wie Sandra das gemacht hat.

Ich schaute wirklich zwei Mal in den Spiegel, um mich wieder zu erkennen. Da stand eine völlig andere Frau. Wunderschön geschminkt und frisiert. Einfach Wow!

Wie aus mir ein Pin-Up Girl wurde
Nach der Verwandlung, noch mit Brille.

Es war wie bei einem meiner Schaustücke oder essbaren Torten. Zwischendurch denkst du dir noch, mein Gott was machst du da zur Hölle nur. Wenn du jedoch das Endergebnis siehst, bist du in den meisten Fällen platt vor Überraschung.

Ich hätte mich noch stundenlang im Spiegel betrachten können, aber halt da war doch was?!

Das Fotoshooting bei “Venja-Art”

Ich hätte ja echt nicht gedacht, dass modeln so anstrengend ist. Sich in Highheels in Pose zu “schmeissen”, dabei noch zu lächeln ohne verkrampft zu wirken, das ist wirklich harte Arbeit. Sandra hat mich sehr gut angeleitet. Auch wenn ich gefühlte dreitausend Mal gesagt bekam, ich soll die Rückenspannung halten (natürlich hatte sie sowas von recht), ich habe noch nie im Leben so graziös ausgesehen wie auf den Fotos.

Wie aus mir ein Pin-Up Girl wurde
Kurzer Schnappschuss zwischen zwei Sets.

Ich hatte wirklich super viel Spaß und die Zeit verging rasend schnell.

Die Fotos waren recht schnell im Kasten. So konnten wir auch das ein oder andere Motive ausprobieren.

Ich war wirklich sehr überrascht, dass ich das so gut meisterte. Gegen Ende war ich sogar so locker, dass ich den ein oder anderen Flirt-Versuch mit der Kamera wagte. Ich hätte beim besten Willen niemals daran geglaubt, dass ich so aus mir rausgehen kann.

Danke Sandra, dass Du das Pin-Up Girl aus mir heraus gekitzelt hast. 

Von den Fotos war ich so begeistert, dass es mir später wirklich schwer fiel, mich für einige wenige zu entscheiden, die bearbeitet werden sollten.

Es war definitiv nicht das letzte Pin-Up-Shooting bei “Venja-Art Photography”, das nächste wird bald folgen.

Wie aus mir ein Pin-Up Girl wurde

Das ich dich nicht weiter auf die Folter spannen muss, hier sind exklusiv alle meine fertig bearbeiteten Fotos zur Ansicht:

Profilfoto Venja-Art
Foto von  http://www.venja-art.de
Wie aus mir ein Pin-Up Girl wurde
Foto von  http://www.venja-art.de
Wie aus mir ein Pin-Up Girl wurde
Foto von  http://www.venja-art.de
Wie aus mir ein Pin-Up Girl wurde
Foto von  http://www.venja-art.de
Wie aus mir ein Pin-Up Girl wurde
Foto von  http://www.venja-art.de
Wie aus mir ein Pin-Up Girl wurde
Foto von  http://www.venja-art.de

Ganz herzlichen Dank an Sandra von “Venja-Art Photography” für das tolle Foto-Shooting bei Dir und die fabelhaften Fotos, die daraus entstanden sind.

Wenn du auch solch ein tolles Shooting machen möchtest, kann ich dir Sandra von “Venja-Art Photography” nur empfehlen.

Alle Informationen findest du auf ihrer Homepage:

http://www.venja-art.de

Logo Venja Art

Hast du auch schon einmal ein ausgefallenes Foto-Shooting gemacht? Vielleicht möchtest du mir ja in den Kommentaren davon berichten.

Hast du Fragen oder Anregungen zu diesem Post? Dann scheue dich nicht!

Ich freue mich über jeden Kommentar von Dir zu diesem Post.

Wenn Du Fragen oder Anregungen hast, darfst Du mich gerne jederzeit über das Kontaktformular oder per E-Mail ansprechen, ich werde Dir so schnell wie es mir möglich ist antworten.

*Das Fotoshooting bei “Venja-Art” war eine Kooperation mit dem Unternehmen. Das Resümee in diesem Artikel ist hier meine Meinung.

3 comments on “Wie aus mir ein Pin-Up Girl wurde”

  1. Liebe Denise,
    Dein Blogbeitrag hat mich sehr interessiert, bin ich doch morgen dran bei Sandra mit dem Fotoshooting. Ich freue mich schon sehr. Tolle Bilder sind es bei Dir geworden! Vielen Dank auch, dass Du davon berichtet und mich dadurch inspiriert hast.
    Liebe Grüße
    Brigitte

    • Hallo Brigitte,

      es freut mich sehr, dass Dir mein Bericht über das Fotoshooting so gut gefällt.
      Dass mein Post für Dein Shooting eine Inspirationsquelle ist, finde ich Klasse.

      Ich bin schon sehr auf Deine Fotos gespannt.

      Liebe Grüße
      Denise

  2. Wunderschöne Fotos….und ein ganz entzückend geschriebener Bericht dazu…Das Shooting ist mehr als gelungen….Aber die Fotografin hatte es ja auch leicht mit dir…da du ja alle Voraussetzungen für so etwas schönes mitgebracht hast…Gut zu wissen das es so ein Fotostudio in Viernheim gibt. Ich denke darüber nach auch einmal so ein ähnliches Shooting zu machen.. Man wird ja schliesslich nicht jünger… ?Liebe Grüsse Margrit Günther.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.