print
Heutzutage legen immer mehr Paare Ihre Hochzeit mit der Taufe des Kindes zusammen. Ich gehe heute etwas näher auf dieses Thema ein.

Dabei erzähle ich dir von der Hochzeit meiner besten Freundin Yvonne, in Weinstadt.

Dieser Artikel enthält werbende Inhalte und/oder Werbe-Links zu Unternehmen, die mir zusagen oder Produkte, die ich verwende. Letzteres erkennst du am * nach dem Link. Ich wurde in keinem Fall von Unternehmen oder Produkt-Anbietern dafür bezahlt, sie einzubinden!

Freundschaft

Meine Freundin Yvonne habe ich 2007 auf einer Seminar-Woche in meiner Ausbildung kennengelernt.

Was mit einer Brieffreundschaft begann (Sie wohnte zu der Zeit in Stuttgart), hat sich über Jahre hinweg zu einer tollen Freundschaft entwickelt. Mittlerweile pflegen wir regelmäßigen telefonischen Kontakt. Ein- bis zwei Mal im Jahr besuchen wir uns gegenseitig.

Hochzeitspläne

Im Herbst letzten Jahres berichtete mir Yvonne von ihren Hochzeitsplänen. Der große Tag sollte Mai 2018, in Weinstadt stattfinden. Als zusätzliches Highlight, plante das Brautpaar zeitgleich die Taufe des gemeinsamen Sohnes.

Taufe und Hochzeit in einer Torte vereint – Passt das?

Ok ich gebe ja zu, ich bin da etwas Old-School unterwegs.

Hochzeiten und Taufen gehören für mich getrennt. Jeder sollte seine eigene Feier haben. Bevor hier jetzt der große Aufschrei losgeht; Ja, ich weiß, wir leben im zwanzigsten Jahrhundert. Hochzeiten und Taufen gekoppelt sind mittlerweile keine Seltenheit mehr in Deutschland.

Auch wir Cake-Designer passen uns da an.

Die Tortendekoratin wird dementsprechend kombiniert.

Die Trauftorte (Achtung Wortspiel)

Ich freute mich sehr, daß meine Freundin mich auserwählte ihre Hochzeitstorte zu kreieren. Dennoch hatte ich furchtbare Angst, ich könnte ihren Anforderungen nicht gerecht werden. Schließlich war es jetzt nicht irgendjemand. Yvonne und ich kennen uns bereits über zehn Jahre.

Die Dekoration

Yvonne wählte lindgrün und weiß als Hauptfarben für die Dekoration der Location. Als Blumenschmuck waren weiße Rosen und Schleierkraut geplant. Sie schickte mir verschiedene Fotos ihrer Dekorationsideen und ich war schon sehr gespannt auf das Ergebnis.

Ben

Die Taufe des kleinen Ben sollte ich in die Hochzeitstorte integrieren. Hierfür wünschten sich die Eltern eine Figur ihres kleinen Sohnes und eine weiße Taube.

Kein Problem, für meine Freundin mach ich doch (fast) alles. Ich formte den kleinen Ben aus Zucker etwas größer und setzte ihn an den Rand der Torte, auf die Tortenplatte. Die Figur würde beim Entfernen keinen Schaden nehmen. Yvonne, Marco und Ben haben so ein kleines Erinnerungsstück nach der Hochzeit/ Taufe.

Zuckerblumen als Topper

Bei den Rosen hatte ich “Heimspiel”. In der Vergangenheit waren einige meiner Hochzeitstorten mit Zuckerrosen dekoriert. Die Tortenspitze stelle ich dir mittlerweile auch im Schlaf her.

Das Schleierkraut aus Blütenpaste war eine Herausforderung. Ich schaute mir hierzu ein Tutorial an. Generell war die ganze Aktion recht zeitaufwändig und ein ziemliches Gefummel. Ich schwor mir, bei der nächsten Torte das Schleyerkraut aus Waferpaper zu machen (Die Herstellung ist um einiges schneller und unkomplizierter).

Taufe und Hochzeit in einer Torte vereint - Passt das?

Der große Tag

Den Traugottesdienst in der Kirche strich ich für mich bereits im Voraus. Gast auf einer Hochzeit sein und Torte mitbringen war mir dann doch etwas zu stressig.

Meine bessere Hälfte und ich fuhren mit unserer kostbaren Fracht in das eineinhalb Stunden entfernte Weinstadt (Nähe Stuttgart).

Die Torte stand  just in time zum Anschnitt bereit. Dem Brautpaar gratulierte ich in Jeans und T-Shirt. Zum umziehen hatten wir leider keine Zeit mehr. Den Kleiderwechsel von “Arbeitskleider” in “Gala” erledigten wir etwas entspannter nach dem Anschnitt.

Na ja, wie sagt man so schön: “Nobody is perfect“.

Meine Freundin und ihr Mann waren begeistert von ihrer schönen Hochzeitstorte.

Taufe und Hochzeit in einer Torte vereint - Passt das?

Resümee; Taufe und Hochzeit in einer Torte vereint – Passt das?

Ich bin noch nach wie vor der Meinung, dass Taufe und Hochzeit einfach getrennt gefeiert werden sollten. Irgendwie geht bei Hochzeiten die Feierlichkeit einer Taufe einfach unter.

Im Endeffekt ist es doch jedem selbst überlassen, wie er seine Feierlichkeiten ausrichtet. Eine Hochzeitstorte ist definitiv immer anpassungsfähig.

Der Rest unterliegt dem eigenen Geschmack.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teile ihn auf Facebook, Twitter, Instagram oder Pinterest.

Ich freue mich über jedes Kommentar zu meinen Posts.

Wenn Du Fragen oder Anregungen hast, darfst Du mich gerne jederzeit über das Kontaktformular oder per E-Mail ansprechen, ich werde Dir so schnell wie es mir möglich ist antworten.

 

 

 

 

 

1 Comment on Taufe und Hochzeit in einer Torte vereint – Passt das?

  1. Die Blumen sind ja wie im Leben! Hut ab! So eine wünsche ich mir zu meiner Hochzeit. Jeder Gast soll doch davon ein Stückchen bekommen. Danke für die Idee zum Design!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.