print

Weihnachten ist in Großbritannien ohne Mince Pies nicht komplett. 

Dieser Artikel enthält werbende Inhalte und/oder Werbe-Links zu Unternehmen, die mir zusagen oder Produkte, die ich verwende. Letzteres erkennst du am * nach dem Link. Ich wurde in keinem Fall von Unternehmen oder Produkt-Anbietern dafür bezahlt, sie einzubinden!

Harry Potter – Feeling

Ursprünglich kam ich auf die Idee Mince Pies zu backen, als ich einmal wieder Harry Potter schaute. 

Vielleicht erinnerst du dich noch an die Szene als Harry bei der Familie Weasley Weihnachten feiert. Ginny füttert ihn  mit Mince Pies.

Falls du dich daran nicht mehr erinnerst, hier ist noch einmal ein Filmausschnitt: 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie üblich ich schaute den Film, Weihnachten und das kommende Jahr verging und ich hatte noch immer keine Mince Pies gebacken.

Dann kam 2020 meine Blogger-Freundin Sandra von “A Decent Cup of Tea” auf die Idee, man könnte doch mal gemeinsam mit anderen via Videokonferenz backen. Da ich immer für solche Verrücktheiten zu haben bin, war ich natürlich gleich dabei. So backte ich in einer lustigen Videokonferenz mit Sandra und zwei anderen Mädels meine ersten Mince Pies.

Tja und nun hatte ich, wie sagt man so schön, Blut geleckt.

Mince Pies was ist das?

Mince Pies ist ein traditionelles englisches Weihnachtsgebäck. Die kleinen Mürbeteig-Törtchen enthalten eine Füllung mit gehackten Früchten und können warm oder kalt gegessen werden.

Im Original haben Mince Pies einen Teigdeckel. Ohne bezeichnet man sie als Mince Tart oder Mincemeat Tart. Sie haben einen Durchmesser von ca. 5 bis 7 Zentimetern.

 

Geschichte

Mince Pies gehen auf ein mittelalterliches Gebäck mit Namen Chewette zurück. Diese wurden entweder gebacken oder gebraten. Sie waren gefüllt mit Leber oder mit Fleischstücken. Vermischt wurde alles mit gekochten Eiern und Ingwer.

Als süße Variante füllte man Chewette mit getrockneten Früchten und anderen süßen Zutaten.

Im 16. Jahrhundert entwickelte sich das Gebäck zu einer Weihnachtspezialität. Seit dem 19. Jahrhundert hat sich die süße Form in Großbritannien und Nordamerika weitgehend als typischer Mince Pie durchgesetzt. Mince Pies mit Fleisch gibt es heute nur noch sehr selten.

Heute stellt man das Gebäck mit einem ein Glas Milch traditionell für den Weihnachtsmann am heiligen Abend neben den Kamin. So kann er sich vor seiner Weiterreise kurz stärken.

Wenn du nun auch den Weihnachtsmann oder auch einen anderen lieben Menschen mit leckeren Mince Pies überraschen möchtest; hier ist das Rezept für dich:

Mince Pies
Zutaten
Mince Meat, süß (Füllung)
  • 75 g brauner Zucker
  • 60 ml roter Portwein
  • 300 g Blaubeeren frisch
  • 1 TL Zimt gemahlen
  • 1 TL Ingwer gemahlen
  • 1/2 TL Nelken gemahlen
  • 75 g Korinthen
  • 75 g Rosinen
  • 30 g Blaubeeren (Cranberries) getrocknet
  • 1 St Klementine Schale und Saft
  • 25 ml Brandy
  • 1/2 Fläschchen Bittermandelaroma
  • 1/2 TL Vanilleextrakt*
  • 2 EL Honig
Mince Pies
  • 250 g Mehl gesiebt
  • 150 g Butter
  • 50 g Puderzucker gesiebt
  • 2 St Orangen nur die Schale
  • 2 St Eier
Anleitungen
Vorbereitung
  1. Fette die Mince Pie- oder die Muffig Förmchen mit Margarine ein.

    Koche ein oder zwei Marmeladegläser für dein restliches Mincepie aus

Zubereitung Mince Meat
  1. Löse den Zucker und den Portwein bei schwacher Hitze auf. Füge nun die frischen Blaubeeren hinzu. Rühre die Früchte im Topf um.

    Gebe nun Zimt, Ingwer, Nelken, Korinthen, Rosinen, getrocknete Cranberries sowie die Schale und den Saft der Clementine hinzu.

    Lasse alles auf kleiner Stufe ca. 20 Minuten köcheln, bis die Früchte zerfallen sind und einen Teil der Flüssigkeit aufgesogen haben. Nehme nun den Topf vom Herd und lasse alles abkühlen.

    Zum Schluss gibst du den Weinbrand, Bittermandelaroma, Vanilleextrakt und den Honig hinzu. Verrühre alles gut mit einem Kochlöffel oder einem Silikonspatel.

    Fülle das fertige Mince Meat in sterile Gläser. Lasse es komplett abkühlen. Stelle nun die Gläser in den Kühlschrank.

Zubereitung Mince Pies
  1. Mische das Mehl und die Butter . Rühre nun den Puderzucker und Orangenschale unter. Dann rührst du das Ei unter. Gebe nun den Puderzucker und Orangenschale hinzu. Nun kannst du das Ei einrühren.

    Rühre die Masse so lange, bis sich die Zutaten zu einem Teig verbinden. Wickle den fertigen Teig in Frischhaltefolie und lege ihn über Nacht in den Kühlschrank.

  2. Heize den Backofen auf 160° C vor.

    Fette die Mincepie- oder Muffin-Form mit Margarine ein.

    Bestäube deine Arbeitsfläche mit etwas Puderzucker. Rolle den Teig mit Dicke von 1-2 mm aus.

    Mit einem Kreisausstecher (ca. 8 cm Durchmesser) stichst du 12 Kreise aus. Lege in jedes Loch des Muffinblechs einen Tierkreis.Steche in den Boden mehrere Male mit der Gabel ein.

    Mische die Füllung mit den gehackten Aprikosen, bis alles gut vermischt ist. Verteile die Früchte-Mischung gleichmäßig auf die Muffinböden.

    Nun steche aus dem selben Teig Sterne aus und lege diese auf die Früchtefüllung.

    Lasse deine Mince Pies für ca. 12-15 Minuten backen, bis sie goldbraun und knusprig sind.

    Bestäube diese mit Puderzucker.

Rezept-Anmerkungen

Haltbarkeit Mince Meat:

Das Mince Meat ist gekühlt ca. zwei Wochen haltbar. 

* Vanille – Extrakt; Hier geht es zum Rezept: 

Vanille-Extrakt

Eine Mince-Pie Form findest du unter anderem hier:

Mince Pie-Form

 

Weihnachten, wie in Großbritannien

Bei Mince Pies scheiden sich ehrlich gesagt die Geister. Das Gebäck ist Geschmacksache.

Wenn du so wie ich typisch englische Kuchen magst, wirst du Mince Pies lieben. Kannst du getrocknete Früchte nicht leiden, lasse lieber die Finger davon.

Ich für meinen Teil liebe nichts mehr als zur Teatime eine gute Tasse Earl Grey mit Milch und einen Mince Pie.

Mince Pies; Englisches Weihnachtsgebäck

Signature La torta di Denise

Dir gefällt dieses Rezept? Teile es auf Facebook, Twitter, Instagram oder Pinterest.

Ich freue mich über jedes Kommentar zu meinen Posts.

Wenn Du Fragen oder Anregungen hast, darfst Du mich gerne jederzeit über das Kontaktformular oder per E-Mail anschreiben, ich werde Dir so schnell wie es mir möglich ist antworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung