print

Wer hat eigentlich behauptet, daß Hochzeitstorten riesengroß sein müssen?!? Heute überzeuge ich dich vom Gegenteil! 

Dieser Artikel enthält werbende Inhalte und/oder Werbe-Links zu Unternehmen, die mir zusagen oder Produkte, die ich verwende.
Letzteres erkennst du am * nach dem Link. 
Ich wurde in keinem Fall von Unternehmen oder Produkt-Anbietern dafür bezahlt, sie einzubinden

In manchen Fällen ist weniger einfach mehr.

Wenn es noch dazu eine gelungene Überraschung ist, hast du sogar zwei Mal gepunktet ( Ja, ich sehe genau, daß jetzt dein kleines Cake-Designer-Herz lacht). 

Meine erste Torte in diesem Jahr war eine sehr spontane Aktion. 

Es war kurz vor Silvester. Faulenzen über die Feiertage und das üppige Weihnachtsessen hatte auch bei mir seine Spuren hinterlassen. Also verabredete ich mich mit einer meiner Laufmädels zum Training. 

Berit und ich kennen uns, seit ich mit dem Laufen angefangen habe. Wir waren uns sofort sympathisch. Seitdem sehen wir uns fast regelmäßig ein bis zwei Mal in der Woche zu den Trainingseinheiten.

Da Frauen grundsätzlich immer reden können, erzählt man sich auf gut 5 – 7 Kilometer allerhand aus dem Privatleben. So kam es, das Berit an besagtem Tag nebenbei erwähnte, dass sie Anfang Januar ganz spontan standesamtlich heiraten wollte. 

Ich mag Berit sehr gern, also war mein erster Gedanke: Das Paar sollte unbedingt eine kleine Torte bekommen

Na gut, Termin und Uhrzeit (Wir reden hier von Montag Vormittag) waren alles andere als günstig für eine Vollzeit Berufstätige, wie mich. Berit hatte den Zeitpunkt der Bekanntgabe schlau gewählt. Sie wollte aus ihrem großen Tag keine große Sache machen. Daher erzählte sie uns erst eine Woche vor der Hochzeit davon.

Allerdings hatte sie nicht mit uns Laufmädels gerechnet. Kurz nach dieser sensationellen Information riefen die zu einer Sammelaktion zwecks eines Geschenkes auf. Nach kurzer Rücksprache mit den Mädels und Jungs der Laufschule war mein Vorschlag von einem kleinen Törtchen fix. Die Übergabe sollte am Samstag nach der Hochzeit erfolgen.

Dann lass uns mal das Törtchen planen…

Beim Design war ich mir recht schnell sicher. Wir hatten Anfang Januar, was passte da besser als das Thema “Winter”.  Kitschig-romantisch kam für das Brautpaar nicht in Frage. Berit und ihr Zukünftiger sind einfach keine Typen dazu. Aber ein kleines bisschen Romantik muss sein, das siehst du doch auch so, oder? 

 

Ein Torten-Traum in “Klein”

Ich zauberte für Berit und ihre Familie ein süßes Törtchen mit einem Durchmesser von 15cm.

Weil wir ja kurz nach Weihnachten hatten, gab es einen Lebkuchenbiskuit (Wer sagt denn, daß Lebkuchen nicht auch noch im Januar schmecken?!?). Diesen füllte ich mit einem Zitronen-Frischkäse-Frosting. Damit der Fondant auch hält, gab es eine Meringue Buttercreme als Mantel.

Dann ging es zum Design. Das Törtchen wurde ein Traum in Weiß, mit schimmernden Eiskristallen. Eine Rose aus Blütenpaste* als Topper war hier die beste Wahl.

Klein aber Oho! - Ein Winter-Törtchen zur Hochzeit

Das fertige Törtchen verzierte ich noch mit essbarem Schnee. Den gibt es übrigends bei Pati-Versand*.

Soll uns mal noch einer sagen, Hochzeitstorten sollen immer groß und mehrstöckig sein!

In Berits Fall habe ich voll ins Schwarze getroffen. Bei der Übergabe war sie begeistert. Mann und Kind rissen ihr später die Torte regelrecht aus der Hand.

Heute erzählte sie uns sogar, daß sie sich erst einen Tag später getraut habe, den Kuchen anzuschneiden. So soll es sein. Ok, das Törtchen hätten sie natürlich gleich anschneiden können. Diese Reaktion bekomme ich sehr oft bei meinen Werken (Da darf ich ja schon ein bisschen stolz darauf sein, oder?).

Fazit

Nicht jede Hochzeitstorte muss zwangsläufig riesengroß sein. Wenn die Gesellschaft des Brautpaares eher klein ausfällt, können auch Törtchen dein Brautpaar in Staunen versetzen.

Zum Schluß noch ein paar Tipps für dich:

Auch bei einer Überraschungstorte gilt bei mir folgende Vorgehensweise:

Versuche, bevor du an die Planung deiner Torte gehst, herauszufinden, was für ein Typ Mensch dein Brautpaar ist. Sind es die Glitzer-, Glamour-Typen oder sind sie eher einfach gestrickt.

Was mögen sie, was nicht?

Wann und wo wird die Hochzeit sein? Ist es eine Hochzeit im Winter, dann möchtest du vielleicht (wie ich) mit Eiskristallen und Zucker-Schnee punkten.
Heiratet dein Brautpaar im Herbst? Ein paar bunte Blätter kommen auf einer Hochzeitstorte auch ganz toll zur Geltung.

Viele Ideen findest du auch auf Pinterest*.

Fakt ist, mache dir ein wenig Gedanken. Gebe deinem Design eine persönliche Note. So wird auch deine Torte zu etwas ganz Einmaligem.

Signature La torta di Denise

Dir gefällt dieser Beitrag? Teile ihn auf Facebook, Twitter, Instagram oder Pinterest.

Ich freue mich über jedes Kommentar zu meinen Posts.

Wenn Du Fragen oder Anregungen hast, darfst Du mich gerne jederzeit über das Kontaktformular oder per E-Mail ansprechen, ich werde Dir so schnell wie es mir möglich ist antworten.

Blogbanner Motivtorten Basiskurs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.