print
Es gibt Tage an denen aus Fondant etwas wundervolles entsteht.

Du glaubst mir nicht?

Dann lade ich dich ein, dich selbst davon zu überzeugen. In den folgenden Zeilen liest du, wie eine kleine Kuh meine Augen zum leuchten brachte.

Dieser Artikel enthält werbende Inhalte und/oder Werbe-Links zu Unternehmen, die mir zusagen oder Produkte, die ich verwende. Letzteres erkennst du am * nach dem Link. Ich wurde in keinem Fall von Unternehmen oder Produkt-Anbietern dafür bezahlt, sie einzubinden!

Deine Torte führt ein Eigenleben

In meinen Basis-Kursen ist mein Lieblingsspruch:

Vergiss nie, deine Torte führt ein Eigenleben.

Ich erzähle dir keine Märchen, ich spreche aus Erfahrung.

Wenn deine Torte zickt

Es gibt Tage, an denen funktioniert überhaupt nichts. Deine Torte hat keine Lust dekoriert zu werden, Figuren lassen sich nicht formen, Zuckerblumen gelingen nicht.

Keine Sorge, deine Torte wird rechtzeitig fertig. Ganz überzeugt wirst du jedoch wahrscheinlich nicht sein, von deinem Ergebnis.

Das sind die weniger schönen Momente beim Cake Design.

Doch es gibt auch die andere Seite

Ich habe dir bereits einige Male davon erzählt.

Manchmal ist das Endergebnis so toll, daß es dir schwerfällt dich von deinem Kunstwerk zu trennen.

Das kennst du sicher auch.

Die besten Arbeitskollegen der Welt

Ich habe das Glück, mit vier wundervollen Kollegen meinen Büro-Alltag verbringen zu dürfen. Wir (im Ganzen vier Frauen und ein Mann) verstehen uns blendend und halten auch in Krisensituationen zusammen.

Auch außerhalb unserer Arbeitszeit treffen wir uns ab und zu. Wir gehen dann gemeinsam in ein Restaurant essen und plaudern bis in den späten Abend.

Überraschung zum Fünfzigsten

Kurz vor Weihnachten lädt uns Karin, eine meiner Büro-Mädels, zu ihrem fünfzigsten Geburtstag ein. Sie plant eine große Party mit großem Buffet und Programm.

Sie wünscht sich Geld und wir Kolleginnen sind uns schnell einig, dass da noch etwas dazu muss. Ich habe die Idee von einer Torte. Alle sind einverstanden.

Nur welches Motiv soll sie haben?

Zu Hause betrachte ich mir noch einmal Karins Einladungskarte. Diese wurde von ihr liebevoll gestaltet.

Überraschung zum Fünfzigsten; wie Lola in mein Leben trat
Das Cover von Karins Geburtstags-Einladung

Wenn du dich jetzt fragst, was die Kuh auf der Einladung soll, Karin liebt Kühe. Ja, du hast richtig gelesen. Selbst auf ihrem Schreibtisch stehen welche.

Ich habe DIE Idee für die Torte. Eine Kuh soll sie, als Topper, zieren.

Und wieder kommt Pinterest ins Spiel

Ich hab dir schon oft von meiner Lieblingsplattform Pinterest erzählt. Bisher bin ich immer fündig geworden, wenn ich ein paar kreative Ideen brauche. Mal kurz Cow-Cake (dt. Kuh-Kuchen)  eingetippt und du bekommst jede Menge Motivtorten zum Thema Kuh angezeigt.

Ich liebe Pinterest.

Für Karin suche ich eine modellierte Kuh mit einem richtig süßen Gesicht. Natürlich übernehme ich keine Torte 1:1. Ich schaue mir das Design an. Daraus mache ich etwas eigenes.

Bevor jetzt ein Aufschrei durch die Sozialen-Medien gestartet wird, ganz nach dem Motto “La torta di Denise” klaut Ideen (Wir hatten solche Fälle in der Vergangenheit leider zur Genüge bei einigen Kollegen); zu meiner Verteidigung: Ich und viele meiner Mitstreiter nutzen Pinterest lediglich als Inspiration, wie auch tausende meiner Cake-Design-Kollegen.

Wie Lola in mein Leben trat

Ich entdecke diese Torte mit der kleinen, süßen Kuh. Sie passt perfekt zu Karin.

Ich beginne die kleine Kuh zu modellieren. Hierfür verwende ich die Modelliermasse von Saracino*.

Nach der Fertigstellung gefällt sie mir so gut, dass ich ihr sogar einen Namen gebe.

Ich nenne sie Lola.

Irgendwie passend, findest du nicht auch?

Überraschung zum Fünfzigsten; wie Lola in mein Leben trat
“Hallo, ich heiße Lola.”

Karins Kuchen

Ich backe eine White-Sacher und fülle sie mit Cheesecake-Topping. Die Creme ist so lecker, dass ich Miro davon abhalten muss, sich eine Schüssel damit zu befüllen.

Lola bekommt ihren Platz auf der Torte

Ich modelliere Lola ein Blümchen ins Haar und setze sie auf eine Blumenwiese. Wie ich darauf komme? Karin liebt die Natur.

Ich gebe ihr noch eine Blume in die Hand. Für mich ein typischer Hinweis auf Karins (manchmal etwas zu ausgeprägtem) Sinn nach Frieden.

Mit ihrem verschmitzten Lächeln, macht es mir Lola sehr schwer sich von ihr, in den nächsten Tagen, zu trennen.

Überraschung zum Fünfzigsten; wie Lola in mein Leben trat
Lola mit Blümchen am Ohr.

Die Fünfzig darf nicht fehlen

Da Karin einen runden Geburtstag feiert, muss natürlich noch die Zahl auf die Torte. Nicht, dass ich sie ärgern möchte. Ich finde, auf solch ein Alter darf man ruhig stolz sein.

Also bringe ich die “Fünfzig” mit roter Schrift auf die Torte auf. Noch ein paar Blümchen dazu, fast fertig.

Doch irgendetwas fehlt noch, denke ich bei mir.

Überraschung zum Fünfzigsten; wie Lola in mein Leben trat

Erde aus “Oreo-Keksen”

Genau, wo eine Wiese ist, ist auch Erde. Natürlich keine echte. Wie schon Anfang des Jahres, verwendete ich Kekse. Die genaue Vorgehensweise findest du im Blogpost über meine “Mops-Torte”.

Karins großer Tag ist da

Wieder einmal viel zu spät (privat bin ich leider schrecklich unpünktlich) erreiche ich mit meiner besseren Hälfte die Party-Location. Ausgerüstet mit Torte und Geschenk kommen wir gerade mal bis zum Eingang. Karin ist noch nicht in Sicht. Dafür aber meine Arbeitskollegin Steffi. Sie erblickt die Torte in meinen Händen und ist hin und weg. Es dauert nicht lange, bis die ersten neugierigen Blicke der anderen Gäste folgen.

Da es draußen doch sehr kalt ist (wir haben ausgerechnet heute einen der kältesten Wintertage) , entschließe ich mich, die geheizte Grillhütte zu betreten. Das Geburtstagskind wartet sicher auch schon auf uns.

Überraschung zum Fünfzigsten

Zuerst erblicke ich meine anderen Arbeitskollegen. Jelena bewundert das kleine Törtchen und ist ganz angetan von Lola.

Dann entdecken wir unser Geburtstagskind Karin.

Ihr Blick fällt erst auf uns und kurz darauf auf die Torte. Nach Umarmungen und Gratulation überreiche ich ihr feierlich das gute Stück.

Karin ist ganz gerührt.

Wieder einmal folgt der typische Satz: “Die können wir nicht essen, die ist viel zu schön.”. Wie immer bestehe ich darauf, dass die Torte angeschnitten wird.

Meine Bestätigung des Verzehrs, erhalte ich von ihr, in der folgenden Arbeitswoche.

Und was aus Lola geworden?

Die kleine, süße Kuh steht jetzt bei Karin im Regal.

Wie gefällt Dir Karins Geburtstagstorte?

Überraschung zum Fünfzigsten; wie Lola in mein Leben trat

Dir gefällt dieser Beitrag? Teile ihn auf Facebook, Twitter, Instagram oder Pinterest.Hast Du Fragen oder Anregungen zu diesem Post? Scheue Dich nicht.

Ich freue mich über jedes Kommentar zu meinen Posts.

Wenn Du Fragen oder Anregungen hast, darfst Du mich gerne jederzeit über das Kontaktformular oder per E-Mail ansprechen, ich werde Dir so schnell wie es mir möglich ist antworten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere