print
Ich glaube, ich habe ich es Dir noch nicht erzählt; nicht nur ich bin ein Kind mit ausländischen Eltern. Miro, meine bessere Hälfte, ist gebürtiger Kroate.

Dieses wundervolle Völkchen feiert seine Feste recht groß, ausgelassen und richtig traditionell. Da wir natürlich auch ein paar Freunde kroatischer Nationalität haben, durfte ich schon manch tolle Festivitäten miterleben.

Vor kurzem bat mich die Frau, eines Freundes von Miro, um Eine traditionelle Tauftorte. Ihnen stand die Patenschaft des Kindes, ihrer besten Freundin, bevor. Sie wollten anlässlich dieses großen Tages, mit etwas besonderem auf der Feier erscheinen. Martina kenne ich mittlerweile sehr lange.Ihre Freundin ist mir auch nicht ganz unbekannt. Daher konnte ich ihr diesen Wunsch nicht abschlagen.

Da Martina nichts dem Zufall überlässt, hatte sie bereits zuvor recherchiert.

Recherce-Ergebnisse

Die Deko auf den Torten, wurde mit Hilfe von Moulds hergestellt. Praktischerweise waren dies alles Formen, die ich bereits besitze (Juhu!!!).

Eine traditionelle Tauftorte

Darunter versteht ein katholisch-, gläubiger Kroate: Grundfarbe weiß, ein Rosenkranz, ein Baby und Engelsflügel. Auf die Flügel freute ich mich ganz besonders. Ich fand diese Form schon immer wirklich wunderschön. Vor längerem habe ich mir diese Mould gekauft. Nun brannte ich darauf, das sie nun endlich zum Einsatz kam.

Da die Torte für einen Jungen sein sollte, durfte ich ein paar Kleinigkeiten (wie zum Beispiel die Windel des Babys) in blau halten. Taufdatum und Name sollten auch auf die Torte.

Der Rand wurde mit dem Spruch: “Od danas si dijete Bozje” (zu deutsch: “Ab heute bist Du ein Kind Gottes”) verschönert.

Ich skizziere meine Torten, bevor ich sie ausarbeite.

Manchmal ändere ich jedoch Kleinigkeiten während der Herstellung ab. Du hast zwar die Idee im Kopf, aber wenn du an der fertigen Torte arbeitest, passt manches doch nicht so gut zusammen oder zwischenzeitlich habe ich einen Einfall um die Torte, im Gesamtbild, schöner aussehen zu lassen.

Martina bekam von mir auch einen Vorschlag zu Papier gebracht:

Eine traditionelle Tauftorte

Na ja es ist zwar kein Kunstwerk, aber man kann ungefähr erkennen, wie das gute Stück am Ende aussehen sollte, oder?

Martina fand meine Idee super und so legte ich los. Da ich dummerweise zeitlich schlecht geplant hatte (zwei Torten an einem Wochenende sind eine absolute Seltenheit bei mir), war ich ganz froh, das ich bei diesem Kunstwerk nichts selbst modellieren musste. So konnte ich mich parallel meiner “Olaf-Torte” widmen.

Wenn Du viel selbst modellierst, freust Du Dich auch einmal über etwas so “einfaches” wie dieses schöne Stück.

Aber es klappt natürlich nicht immer alles auf Anhieb. Dieses Mal hatte ich mit einer Luftblase unter der Fondantdecke zu kämpfen. Dank Nadel und gaaaaanz viel Vorsicht habe ich diese, soweit es mir möglich war, entfernt.

Also, Du siehst, “Nobody is perfect”. Auch einem “alten Hasen” wie mir passieren hin und wieder bei den einfachsten Torten (räusper) allerhand Unfälle.

Letztendlich wurde meine erste traditionelle Tauftorte doch ganz ordentlich, oder?

Martina und ihr Mann waren jedenfalls ganz gerührt und begeistert von ihr.

Signatur

Erzähle mir doch von Deinen Mould Erfahrungen.

Hast Du Fragen oder Anregungen? Scheue Dich nicht!

Ich freue mich über jedes Kommentar von Dir zu diesem Post.

Wenn Du Fragen oder Anregungen hast, darfst Du mich gerne jederzeit über das Kontaktformular oder per E-Mail ansprechen, ich werde Dir so schnell wie es mir möglich ist antworten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.