print
Einmal eine Kreuzfahrt machen, das war schon immer mein Traum. Ende Juli versuchte ich deshalb mein Glück bei A-ROSA als Blogger des Jahres 2018.

Dieser Artikel enthält werbende Inhalte und/oder Werbe-Links zu Unternehmen, die mir zusagen oder Produkte, die ich verwende. Letzteres erkennst du am * nach dem Link. Ich wurde in keinem Fall von Unternehmen oder Produkt-Anbietern dafür bezahlt, sie einzubinden!

Ich brauche einen Tapetenwechsel

Genau das dachte ich, als ich einmal wieder völlig genervt nach Hause kam. Für mich als Blogger und Cakedesigner ist nach Feierabend noch keine Zeit vorhanden sich einfach einmal auf die Couch zu setzen.

Kurz gesagt ich bin urlaubsreif! 

Ich surfte mal wieder auf meinen Lieblings- Reiseblogs. Nämlich Travel on Toast und Globusliebe. Dort lande ich, wenn bei mir wieder das Reisefieber ausbricht.

A-ROSA

Wie es der Zufall so will, schrieben beide Bloggerinnen über Ihre Erlebnisse auf den Flußkreuzfahrten von A-ROSA.

Ok, ich kannte diese großen Dampfer die im Mittelmeer herumschippern. Eine Flusskreuzfahrt war mir neu. Die Berichte der beiden Reiseblogger-Mädels waren sehr interessant. Am Ende der Story wiesen beide auf eine mögliche Bewerbung zum Arosa-Blogger des Jahres 2018.

A-ROSA-Blogger des Jahres 2018

Dir ist sicher aufgefallen, dass ich auch im Urlaub an die Arbeit (Ich rede hier von positiver Arbeit!) denke. Wenn nicht, schaue dich auf “La torta di Denise unterwegs” ein bisschen um.  Schon alleine das recherchieren vorab für meine Blogposts, bereitet mir große Freude. Bei meinen Reisen siehst du mich sehr selten ohne Kamera.

Wenn du den Begriff Kreuzfahrt hörst, denkst du sicher an viele Rentner auf einem Boot. Die vielen jungen Blogger die fleißig über Kreuzfahrten aller Art berichten, haben diese Art zu Reisen auch für das “junge” Publikum salonfähig gemacht.

Mag sein, dass auch bei den Touren der A-ROSA-Flotte das Durchschnittsalter dennoch eventuell etwas höher sein wird. Glücklicherweise komme ich mit allen Generationen gut zurecht. Die etwas älteren Herrschaften haben immer viel Interessantes zu berichten. Ich lerne gerne neue Leute kennen. Egal welches Alter sie haben. Ich selbst gehe mit großen Schritten auf die vierzig zu.

Argumente, die für meine Bewerbung zum “A-ROSA-Blogger des Jahres 2018” sprechen

Eine Woche einmal aus dem Alltagstrott herauskommen. Die Flusskreuzfahrt könnte ich als Start für meine erste Solo-Reise nehmen.

Ein weiteres Argument um mich zu bewerben: Wo sonst habe ich die Möglichkeit in einer Woche mehrere Städte zu besichtigen.

Das ist DIE Chance erstmalig eine Erfahrung mit einem Kreuzfahrtschiff zu sammeln. Der Urlaub wurde mit den Kollegen vorab besprochen. Ich bekam grünes Licht.

Die Bewerbung sollte einzigartig und kreativ sein. Können die haben. An Kreativität mangelt es bei mir nicht. Ich hatte nur wenig Zeit. In einer Woche lief die Anmeldefrist ab. Was sollte ich in so kurzer Zeit auf die Beine stellen um die Jury zu überzeugen? Schnell mal ein Video drehen und dort hinschicken, das kann ja jeder.

Hallo?!? Wozu ist man schließlich Cake-Designer!

Eine Woche davor klagte ich  Maria, der Inhaberin von “Dolci Delizie”  mein Leid über die mangelnde Qualität meiner derzeitigen Stamm-Fondants. Sie empfahl mir den italienischen Hersteller “Modecor“. Meine eigentliche Bestellung über den Mordecor POP*, schickte sie mir daraufhin als Test-Paket.

Die Planung meines A-Rosa-Schaustückes

Zuerst einmal musste ich mich über die Routen der A-ROSA Schiffe informieren. Hierzu schaute ich auf die Homepage des Anbieters. Das Angebot ist breit gefächert: Rhein, Donau, Seine-, Rôehn- oder (ab 2019) Duoro-Kreuzfahrten. Für jeden ist etwas dabei.

Also auf meinem Schaustück sollte Wasser sein, ein Ufer, typische Köstlichkeiten oder Blumen die auf den Fahrten in den jeweiligen Ländern zu finden sind. Das Logo von A-ROSA durfte natürlich auch nicht fehlen.

Sollte A-ROSA mich auswählen, würde ich zum Vorstellungstermin in Köln das Schaustück als essbare Torte mitbringen.

Modecor POP*; der Test

Ich hatte zum eindecken meines Dummies einen heißen Tag erwischt. Normalerweise ärgere ich mich darüber. Dieses Mal nahm ich die Hitze gelassen. Sie war perfekt um den Fondant unter “extremen Bedingungen” zu testen.

Tatsächlich bestand Modecor meinen Test.

 

Keine Blasen, kein “Kaugummi-Effekt”. Pop hält was er verspricht. Das bisschen Elefantenhaut am Rand ließ sich recht schnell mit etwas Palmin Soft verstreichen. Nach ein paar Minuten war davon nichts mehr zu sehen.

Wie es aussieht wird Modecor mein neuer Lieblings-Fondant-Hersteller.

Meine A-ROSA-Torte

Ein bisschen Erklärung gefällig?

Das Logo und die Wellen an der Seite der Torte malte ich frei Hand auf die Torte. Ich verwendete hierfür Puderfarben und rührte diese mit Palmin Pflanzenfett an.

Eine Rose

Die Rose ist im A-ROSA-Logo vorhanden. Ist ja klar, das sie mit auf die Torte musste. Erstmalig habe ich eine Zuckerrose modelliert die keine ist.

Belgische Pralinen

Die Pralinen sind denen aus Belgien nachempfunden. Das typische a von “A-ROSA” habe ich in den Pralinendeckel frei Hand geprägt. Sie sind aus Modellierfondant hergestellt.

Lavendel

Ganze Felder dieser gut duftende Pflanze findest du in der Provence, in Frankreich. Bezogen habe ich den Lavendel auf die Rôhne-Fluskreuzfahrt. Meinen Lavendel habe ich per Hand aus Blütenpaste modelliert.

Tulpen

Diese Blumen verbinde ich mit Holland. A-ROSA legt nämlich auch einen Stopp in Amsterdam auf ihrer Rhein-Flusskreuzfahrt ein..

Macarons

Die durften natürlich nicht fehlen. Schließlich macht die A-ROSA bei ihrer Seine Kreuzfahrt halt in Paris.

Kaltporzellan

Erstmalig waren meine Zuckerblumen nicht aus Zucker. Ich testete Kaltporzellan.

Was ist Kaltporzellan?

Die Masse ähnelt der Blütenpaste. Sie ist jedoch ein nicht-essbares aber ungiftiges Produkt. Von der Verarbeitung gehst du wie bei Blütenpaste vor. Doch verwendest du kein Palmin um es zu fetten, sondern eine handelsübliche Fettcreme (Nivea oder ähnliches.).

Der Hersteller behauptet, die Blumen wären bruchfest. Leider kann ich dies nicht bestätigen. Meine erste Rose ist in trockenem Zustand auf den Boden gefallen und zerbrochen.

Auf einer echten Torte würde ich die Paste auf keinen Fall verwenden.

Die Bewerbung

Kurz vor Abgabeschluss war ich fertig. Meinen Text hatte ich schnell geschrieben. Um 23:58 Uhr (kurz vor der Deathline) sendete ich meine Unterlagen für den A-ROSA Blogger des Jahres 2018 los.

Hier kannst du meine Bewerbung anschauen:

Bewerbung A-ROSA Blogger des Jahres 2018

A-ROSA; oder der Traum von einer Flusskreuzfahrt

Leider wurde mein Traum von einer Flusskreuzfahrt nicht wahr. A-ROSA hat sich leider für vier andere Kandidaten entschieden.

Dennoch werde ich 2019 wieder mein Glück bei A-ROSA versuchen.

Was mir die Bewerbung gebracht hat

Endlich habe ich einen tollen neuen Fondant gefunden. Ich konnte ein sehr schönes Schaustück kreieren. Ich malte erstmals mit Puderfarben und Palmin auf Fondant. Es sind tolle neue Fotos entstanden.

A-Rosa; oder der Traum von einer Flusskreuzfahrt

Dankeschön

Vielen Dank auch an Maria von “Dolci Delizie“, für die tolle Beratung und das großzügige Testpaket . Ich habe mich riesig darüber gefreut.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teile ihn auf Facebook, Twitter, Instagram oder Pinterest.

Wie gefällt dir mein Schaustück?

Warst du schon einmal auf einer Flusskreuzfahrt? Erzähle mir davon, was du erlebt hast.

Ich freue mich über jedes Kommentar zu meinen Posts.

Wenn Du Fragen oder Anregungen hast, darfst Du mich gerne jederzeit über das Kontaktformular oder per E-Mail ansprechen, ich werde Dir so schnell wie es mir möglich ist antworten.

*Der  Fondant von Modecor wurde mir von “Dolci Delizie” zum Testen zur Verfügung gestellt. Das Resümee in diesem Artikel ist hier meine Meinung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.