print

Der lange Weg meines Logos zur geschützen Marke

Mein Blog und das Logo

Meinen ersten Blog auf Blogspot habe ich im Februar 2014 gegründet. Damals hatte ich zwar meinen Namen, jedoch noch kein Logo.

Die Idee eines dazu passenden Bildes hatte ich schon lange im Kopf. Es sollte ein Logo im 50 ziger Jahre Stil sein. Mir fehlte eigentlich nur der passende Grafikdesigner dazu.

Wie mein Logo entstand

Ein Logo mit Schriftzug, für ein Startup Unternehmen zu erstellen kostet, wenn man es bei einem professionellen Grafiker herstellen lassen möchte, so ca. zwischen 700,-€ – 800,-€.  Das ist sehr viel Geld.

Vielleicht hast Du das Glück, jemanden im Verwandten- oder Bekanntenkreis zu haben, der auf dem Gebiet fit ist und Dir günstig oder gar kostenlos ein Logo erstellen kann. Anderweitig kannst Du Dich in Deinem Ort an den Hochschulen oder Grafikerschulen, einmal bei den Studenten umhören. Vielleicht hast Du die Möglichkeit dort einen Aushang machen (frag aber vorher unbedingt im Sekretariat um Erlaubnis).

Alternativ gibt es noch den Anbieter “99 Designs”. Dort reichst Du Deinen Logowunsch und den Preis ein, welchen Du zu zahlen bereit bist. Die, mit dieser Seite, vernetzten Designer reichen dort ihre Vorschläge für Dich ein. Anschließend suchst Du, das für Dich passende Logo aus. Der Künstler erstellt es nun für Dich in den Formaten, die Du benötigst.

Mein erster Versuch

war ein weitläufiger Bekannter meines Partners. Dieser entpuppte sich aber leider als nicht wirklich zuverlässig und so beendete ich die Zusammenarbeit nach einigen Monaten wieder.

Mein zweiter Versuch

Ziemlich gefrustet erzählte ich einer Freundin von meiner Pleite. Sie war mein rettender Engel, da sie mich an eine Bekannte vermittelte. – Meine jetzige Grafikdesignerin Chantale von “Grafikbohne“. Sie ist ein “Freelance Art – Director” der Meisterklasse und mir mittlerweile auch zu einer lieben Freundin geworden.  Chantalle setzte sofort meine Vorstellungen von einem Logo um. Sie riet mir damals einen Blog über WordPress zu gestalten und half mir in der Entstehungsphase. Ich möchte sie nicht mehr missen und kann sie Dir wärmstens empfehlen ♥.

Der lange Weg meines Logos zur geschützen Marke

Ich erfuhr in dieser Zeit öfter Fälle von “Namensklau” bei meinen “Torten-Kollegen”. So erwog ich meinen Namen und mein Logo zu schützen.

Ich bekam wieder einmal den nötigen Tipp von meiner lieben Freundin Michaela von “Süßes sonst wird`s herzhaft”:

Wie Du Dein Logo schützen lassen kannst

Wie Du Dein Logo schützen lassen kannst

Es gibt die Möglichkeit, das Logo beim Patentamt als Wort-/Bildmarke anzumelden.

Der ganze Spaß kostet bei einer nationalen Anmeldung 290,00€ (bei einer Online-Anmeldung).

Der Betrag gilt in diesem Falle für die Registrierung in bis zu drei Klassen.

Der Link hierzu ist: http://www.dpma.de/marke/formulare/index.html

Du kannst die Wort und Bildmarke vorab selbst prüfen.

Du musst jedoch erst die Klassifizierung herausfinden:

Bei Deinem Namen machst Du das bei der “Nizza-Klassifikation”:

http://www.dpma.de/service/klassifikationen/nizzaklassifikation/suche/suchen.html

Bei Deinem Logo machst Du das bei der “Wiener-Klassifikation”:

http://www.dpma.de/service/klassifikationen/wienerklassifikation/index.html

Sehr wichtig ist eine Recherche, bei der Du Dein Logo und Deinen Namen vorab prüfen solltest, ob dieser schon vorhanden ist.

Hierfür gibt es zwei Möglichkeiten:

Entweder Du lässt es von einer  Anwaltskanzlei für Patent- und Markenrecht, für viel Geld prüfen. Oder Du kannst diese auch selbst durchführen.

Hierzu habe ich mich auch mal bei einem Patentanwalt in der IHK beraten lassen, es gibt noch folgende Internetseiten, wo Du eine Recherche durchführen solltest (hierfür benötigst Du auch die Klassifikationen):

DPMAregister: http://register.dpma.de

CTM-Online: http://oami.europa.eu/de

Romarin: http://www.wipo.int/romarin

Wenn Du dort Deinen Namen/Bild oder ein Logo, welches Deinem irgendwie ähnlich ist, nicht findest, kannst Du es anmelden.

Ansonsten solltest Du daran eine Änderung vornehmen. Denn wenn das Logo erst mal angemeldet ist, kannst Du diesbezüglich keine mehr tätigen.

Du müsstest es wieder neu anmelden. Und das kostet wieder den vollen Betrag!!!

Wenn Du die Prüfung erledigt hast, kannst Du Dir (lt. Anwalt) einen Besuch und das viele Geld bei einer Kanzlei sparen.

Anmelden kannst Du Dein Logo dann über: http://www.dpma.de/marke/formulare/index.html

Du bekommst eine Rechnung per Post gesendet. Ab Zahlungseingang der Gebühr wird Deine Anmeldung geprüft (das kann mehrere Monate dauern).

Du erhältst bei angemeldetem Logo eine Urkunde per Post.

Deine Markenanmeldung gilt 10 Jahre, danach kannst Du Deine Eintragung verlängern lassen.

Wie Du Dein Logo schützen lassen kannst

Zusätzliche Informationen vom Fachmann einholen

Falls Du nun noch offene Fragen zur Markenanmeldung hast bietet die IHK, Mannheim jeden 1. Freitag im Monat zwischen 14:30 Uhr – 16:00 Uhr Möglichkeit einer Patenterstberatung.

Du hast dort ca. 20 Minuten Zeit  mit einem Patentanwalt zu sprechen.  Ohne vorherige Anmeldung und das alles ist kostenfrei.

Die Anschrift für Mannheim ist folgende:

IHK Hauptgebäude (2. OG, Zimmer 216, Wartezimmer: 217)

L1, 2

68161 Mannheim

Sei am besten 1 Stunde zuvor vor Ort. Die Sprechstunde ist immer gut besucht.

Wenn Du noch offene Fragen hierzu hast, kannst Du mich gerne auch persönlich per Email oder über das Kontaktformular anschreiben.

Signatur

Hast Du Dein Logo oder Deinen Namen auch angemeldet?  Wie waren Deine Erfahrungen hierzu? Hast Du Fragen oder Anregungen? Scheue Dich nicht!

Ich freue mich über jedes Kommentar von Dir zu diesem Post.

Wenn Du Fragen oder Anregungen hast, darfst Du mich gerne jederzeit über das Kontaktformular oder per E-Mail ansprechen, ich werde Dir so schnell wie es mir möglich ist antworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.