print
Es war Liebe auf den ersten Blick. Von dieser wundervollen Stadt war ich sofort verzaubert. Sechs Dinge die du in Edinburgh unternehmen solltest  möchte ich dir hier nicht vorenthalten.

Dieser Artikel enthält werbende Inhalte und/oder Werbe-Links zu Unternehmen, die mir zusagen oder Produkte, die ich verwende. Letzteres erkennst du am * nach dem Link. Ich wurde in keinem Fall von Unternehmen oder Produkt-Anbietern dafür bezahlt, sie einzubinden!

Eigentlich sind meine Bloggerfreundin Carolin von “Leben á la carte” und ich nach Schottland zu einem Roadtrip angereist. Das daraus eine Städtetour durch Edinburgh werden sollte, haben wir beide nicht beim besten Willen nicht geahnt.

Nachdem die erste Enttäuschung über unseren geplatzten Roadtrip verdaut war, haben wir das beste aus unserer Situation gemacht.

Wir nutzten die nun freie Zeit Edinburgh einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Unser sehr empfehlenswerter Reiseführer* hat uns einige tolle Plätze vorgeschlagen, die wir unbedingt besuchen wollten.

Edinburgh; ein paar wichtige Fakten

Sechs Dinge die du in Edinburgh unternehmen solltest

 

Die Hauptstadt von Schottland(vor allem der alte Stadtteil, engl. Old Town) hat unheimlich viel zu bieten und ist definitiv ein Besuch wert.  Edinburg ist seit dem 15. Jahrhundert das Zentrum von Schottland (vorher war es übrigens Perth).

Sie hat ca. 493.000 Einwohner und ist somit die zweitgrößte Stadt Schottlands nach Glasgow.

Die beiden Stadtteile (Old Town und New Town) sind getrennt von einer tiefen Senke am Waverley-Bahnhof.

Warum du Edinburgh unbedingt sehen musst

Verwinkelte Gassen, Kopfsteinpflaster, steile Treppen, mittelalterliche Häuser. In jeder Ecke lauert eine Geistergeschichte, eine Sage oder Legende. Jedes Gebäude hat seine eigene Geschichte.

Für dich habe ich unsere wichtigsten Entdeckungen aufgelistet.

Sechs Dinge die du in Edinburgh unternehmen solltest

The Edinburgh Dungeon

Du möchtest die Geschichte, der Stadt, einmal live erleben? Im Edinburgh Dungeon bist du mittendrin. Mit modernen Special Effects und professionellen Schauspielern wirst du zum Lachen und schreien gebracht (Tatsache; wie ich aus eigener Erfahrung berichten kann!).

Besucher mit Herzerkrankungen, schwachen Nerven und Angshasen wird vom Besuch im Edinburgh Dungeon abgeraten.

Sechs Dinge die du in Edinburgh unternehmen solltest
Da war ich noch nicht so wirklich überzeugt vom Edinburgh Dungeon.

Erlebnis Schottland

Der Eintritt liegt bei 18,- £

Dein Ticket kannst du vorab unter folgendem Link buchen:

https://www.thedungeons.com/edinburgh/en/book-tickets/ticket-prices-and-offers.aspx

Royal Mile Market

Dieser traditionell, schottische Markt haben wir, nicht weit entfernt von unserm Hostel, entdeckt. Wenn du ein tolles Mitbringsel für deine Lieben suchst oder etwas einzigartiges für dich selbst, musst du unbedingt dort vorbei schauen.

T-Shirts, Schmuck, Seifen oder Musik, für jeden ist etwas dabei.

Das schönste aber ist die Location: Eine ehemalige Kirche.

Sechs Dinge die du in Edinburgh unternehmen solltestSechs Dinge die du in Edinburgh unternehmen solltest

Öffnungszeiten:

Montag-Freitag: 10:00Uhr-18:00Uhr

Samstag: 10:00Uhr-19:00Uhr

Sonntag: 10:00Uhr-18:00Uhr

Adresse:

Tron Kirk, 122 High Street, Edinburgh EH1 1QS

Mary King´s Close

Wusstest du, daß es auch unterirdische Gassen in Edinburg gibt?

Eine der bekanntesten ist “Mary King´s Close“, die auch die “Peststraße” genannt wird.

Die Gasse stammt noch aus dem Mittelalter. Sie ist so schmal, dass du in der damaligen Zeit deinem Nachbarn ins Schlafzimmer schauen konntest. Bis zu zwölf Stockwerken waren die Häuser in den Closes ( dt. Gassen) hoch. Oben wohnte die etwas feinere Gesellschaft. In den unteren Stockwerken gab es kleine, düstere Pubs, Bordelle oder die kleinen Werkstätten der Handwerker, wie Fleischer, Schuster oder Schneider.

Geschlachtet wurde praktischerweise gleich vor der Ladentüre. Zwischen Abfall, Fäkalien und den darin wühlenden Haustieren. –Sehr lecker, nicht wahr?

1645 brach in Edinburgh die Pestepidemie aus. Über die Hälfte der Bevölkerung starb daran. Als Pestzentrum machten die Stadtväter Mary King`s Close aus. Sie mauerten kurzerhand die Gasse zu. Die Bewohner wurden dort sich selbst überlassen und starben.

Es heißt, daß noch heute ihre Seelen durch die Gassen von Mary King`s Close wandeln.

Von der ursprünglichen Gasse sind gegenwärtig noch Überreste vorhanden.

Die Einwohner Edinburghs können dir so einige Geschichten davon erzählen. Vor einhundert Jahren zog der letzte Bewohner dort aus. Dann wurde die Gasse vorerst unzugänglich gemacht.

1994 wurde der furchterregendste Platz in Edinburgh erstmals für Besucher wieder geöffnet.

Wenn du eine unterhaltsame Art der Geschichtsstunde erleben möchtest, solltest du dich unbedingt vom Sägenmacher Andrew Chesney oder Mary King (Beide werden dargestellt von Schauspielern) in das mittelalterliche Leben von Edinburgh entführen lassen.

Vielleicht triffst du ja auch auf eines der drei Geister die dort noch immer umherwandern…

Sechs Dinge die du in Edinburgh unternehmen solltest
PICTURE BY GARY DOAK
garydoak@blueyonder.co.uk
Sechs Dinge die du in Edinburgh unternehmen solltest
Foto von Press Pack, Mary Kings Close
Öffnungszeiten:

April-Oktober:

Montag – Sonntag: 10:00Uhr – 19:00Uhr

November-März:

Sonntag – Dienstag: 10:00Uhr – 17:00Uhr

Freitag und Samstag: 10:00Uhr-21:00Uhr

Informationen über die Eintrittspreise findest du unter folgendem Link:

https://www.realmarykingsclose.com/plan-your-visit/opening-times-prices/

Dein Ticket kannst du vorab unter folgendem Link buchen:

https://bookings.realmarykingsclose.com

Sandemann`s Free Tour

Eine der besten City Walks die ich je gemacht habe. Veranstaltet von Sandemann`s New Europe werden die Walks, von ortsansässigen Guides, geführt. Täglich starten hunderte von Führungen, in verschiedenen Großstädten Europas,

Die Stadtführer arbeiten auf Trinkgeldbasis. Die Citywalks werden auf Englisch und Spanisch gehalten.

Wir besuchten gleich zwei Touren von Sandemann`s Free Tour:

Free Tour of Edinburgh

Bei der Free Tour of Edinburgh wurden wir von Fiona durch die Gassen von Edinburghs Old Town geführt.  Sie zeigte uns während der 2,5 Stunden die wichtigsten Gebäude der Stadt. Fiona erzählte uns, auf sehr interessante und lustige Art, von der Entstehung Edinburghs und der Entwicklung der Stadt durch die Jahrhunderte.

Wenn du schon immer wissen wolltest, was es mit dem Ausruf: “Gardyloo” aufsich hat, solltest du unbedingt die Tour bei Fiona buchen.

Sechs Dinge die du in Edinburgh unternehmen solltest
Unser Guide Fiona in Aktion
Sechs Dinge die du in Edinburgh unternehmen solltest
St. Mary’s Cathedral
Sechs Dinge die du in Edinburgh unternehmen solltest
Der treue Bobby, wurde so berühmt in Edinburgh, dass ihm zu Ehren sogar eine Statue errichtet wurde.
Sechs Dinge die du in Edinburgh unternehmen solltest
Edinburgh Friedhof, über dieses Mausoleum gibt eine sehr gruselige Geschichte.
Sechs Dinge die du in Edinburgh unternehmen solltest
David Humes, wenn du seinen großen Zeh berührst, kommt die Weisheit des Meisters über dich?

Sechs Dinge die du in Edinburgh unternehmen solltest

Buchen kannst du die Free Tour of Edinburgh über folgenden Link:

http://www.neweuropetours.eu/Edinburgh/en/sandemans-tours/tour-view/FREE-Tour-of-Edinburgh

Vergiss nicht nach der Tour dem Guide ein angemessenes Trinkgeld zu geben. Sie haben sich das echt verdient.

Edinburgh`s Dark Side Tour

Die zweite Tour, die wir besuchten, war die Edinburgh`s Dark Side Tour. 

James berichtet uns von Mördern, Grabräubern, Kannibalen, Vampiren, Feen und Hexenverbrennungen. Er erzählte uns von Sagen und Legenden, die sich in und um Edinburgh ereigneten. Das er seinen Job liebt, war schwer zu übersehen. An den verschiedenen Stationen hat er uns das mit so einer Inbrunst vermittelt, dass Caro und ich überlegten nicht sicherheitshalber den Rettungsdienst zu benachrichtigen.-Seine Halsschlagader war nämlich sehr sichtbar, vor Anstrengung.

Sechs Dinge die du in Edinburgh unternehmen solltest
Wieder einmal ein Besuch auf einem Friedhof und wieder einmal sehr interessant!
Sechs Dinge die du in Edinburgh unternehmen solltest
National Monument
Sechs Dinge die du in Edinburgh unternehmen solltest
Blick auf Edinburgh

Sechs Dinge die du in Edinburgh unternehmen solltest

Sechs Dinge die du in Edinburgh unternehmen solltest
Arthurs Seat
Sechs Dinge die du in Edinburgh unternehmen solltest
Unser Tour-Guide James.
Buchen kannst du die Free Tour of Edinburgh über folgenden Link:

http://www.neweuropetours.eu/Edinburgh/en/sandemans-tours/tour-view/The-Dark-Side-Tour?date=29/07/2017

Vergiss nicht nach der Tour dem Guide ein angemessenes Trinkgeld zu geben. Sie haben sich das echt verdient.

Edinburgh Castle

Das Schloß  ist ein Muss für jeden Besucher der Stadt. Dort kannst du unter anderem den legendären “Stone of Destiny“-, das Symbol der schottischen Monarchie und die Kronjuwelen bewundern. Zudem hast du einen wundervollen Blick über Edinburgh.

Sechs Dinge die du in Edinburgh unternehmen solltestSechs Dinge die du in Edinburgh unternehmen solltestSechs Dinge die du in Edinburgh unternehmen solltest

Dein Ticket kannst du vorab unter folgendem Link buchen:

https://tickets.historic-scotland.gov.uk/webstore/shop/ViewItems.aspx?CG=TKTS&C=GA&_ga=2.71295957.494829526.1501426077-925776721.1498686599

Sechs Dinge die du in Edinburgh unternehmen solltest
Die Aussicht von Edinburgh Castle ist ein Traum.

Herzlichen Dank an Visit Scotland für die Unterstützung unserer Reise und an Carolin von “Leben á la Carte” für die tollen Fotos ❤.

Hast du noch weitere Empfehlungen für Edinburgh?

Hast Du Fragen oder Anregungen zu diesem Post? Dann scheue Dich nicht!

Ich freue mich über jeden Kommentar von Dir zu diesem Post.

Wenn Du Fragen oder Anregungen hast, darfst Du mich gerne jederzeit über das Kontaktformular oder per E-Mail ansprechen, ich werde Dir so schnell wie es mir möglich ist antworten.

DU VERREIST AUCH SO GERNE WIE ICH?

Dann besuche die Suchmaschine für Deine Reiseplanung:

Reise2PunktNull

*Diese Attraktionen wurden teilweise von “Visit Scotland” finanziert. Ich teile hier meine eigenen Eindrücke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.