print
Weihnachten steht vor der Tür. Als Bloggerin, mit italienischen Wurzeln, habe ich lange nach einem guten Panettone Rezept gesucht. Wie Du den perfekten italienischen Panettone backst, zeige ich Dir in meinem heutigen Blogpost.

Weihnachten feiern wir in meiner Familie etwas anders, als in einigen typisch deutschen Haushalten. An Heilig Abend gehen viele in die Mitternachtsmesse. Wir aber, besuchen am Nachmittag unsere verstorbenen Verwandten auf dem Friedhof. Diese Tradition haben meine deutschen Großeltern eingeführt. Ich finde es um einiges entspannter, als nach der Bescherung noch in die Kirche zu rennen. Anschließend gibt es ein sehr üppiges Weihnachtsessen. Zumeist kochen meine Eltern ein drei Gänge-Menü. Das besteht bei uns auch nicht typisch deutsch, aus  Würstchen und Kartoffelsalat. Meistens sind es Gerichte, die für den normalen Alltag einfach zu aufwändig sind.

Zur Bescherung sitzen wir alle vor dem Weihnachtsbaum. Für meinen Bruder und mich wartet dort bereits, bei den Geschenken, ein gekaufter Panettone. Meist einer mit Vanille-Creme gefüllt. In Italien ißt man diesen meist zu einem Glas Spumante (Schaumwein). Bei mir wird er zum Frühstück verspeist. Ich liebe diesen lockeren, luftigen Geschmack.

Doch woher kommt Panettone eigentlich?

Panettone ist eine Kuchenspezialität aus Mailand. Er wird traditionell aus Weizensauerteig hergestellt. – Keine Angst wir arbeiten hier heute nicht mit Sauerteig, sondern mit normaler Backhefe. 

Um seine Entstehung ragen so einige schöne Geschichten.

Der echte Ursprung geht wohl bis ins Mittelalter zurück. Zum Weihnachtsfest war es üblich ein Brot zu backen, das reichhaltiger als das alltägliche Brot war.  “Panattun” wurde es im lombardischen Dialekt genannt. Man aß ihn vorwiegend in den reichen lombardischen Familien.

Noch heute ist es in Italien Brauch, eine Scheibe Panettone erst am 3. Februar zu verspeisen. Nach dem katholischen Kalender ist das der Tag des Heiligen Blasius, er soll im Winter vor Halserkrankungen schützen.

Wie Du siehst, gibt es keinen genauen Nachweis für die Herkunft dieses leckeren Kuchens.

Ich habe lange nach dem perfekten Rezept gesucht. Ich wollte unbedingt einen Kuchen backen der so locker und luftig wie der gekaufte schmeckt.

Letztendlich habe ich mehrere Anleitungen getestet. Für mich habe ich die perfekte eigene Version “gebastelt”, die recht Nahe an das Original herankommt.

Wie Du den perfekten italienischen Panettone backst

Wie Du den perfekten italienischen Panettone backst

Zutaten:

  • 100g Butter
  • 100ml Milch
  • 150ml Sprudel-Wasser
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 3 gehäufte EL Zucker
  • 550g Mehl
  • 1 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 1 Vanilleschote
  • 150g Rosinen oder Rumrosinen
  • 100g Zitronat
  • 100g Orangeat
  • 2 El brauner Rum
  • abgeriebene Schale von einer Zitrone

Außerdem:

Wie Du den perfekten italienischen Panettone backst
Eine Panettone Backform. Alternativ geht aber auch eine andere Backform in dieser Größe.
  • Margarine zum einstreichen Deiner Backform

Vorbereitung:

Streiche Deine Backform mit der Margarine ein.

Wie Du den perfekten italienischen Panettone backst
Schmelze die Butter in der Milch. Gebe dann den Zucker hinzu.

 

Lasse die Flüssigkeit unbedingt auf ca. 30°C – also Handwarm herunter kühlen.
Wie Du den perfekten italienischen Panettone backst
Zerkleinere die Hefe und gebe sie, zum Auflösen, in den Topf.
Lasse die Milch-Hefe Mischung, an einem warmen Ort, für ca. 20 Minuten ruhen.
Wie Du den perfekten italienischen Panettone backst
Schneide die Vanilleschote mit einer Schere, in ca. 1 cm große Stücke.
Wie Du den perfekten italienischen Panettone backst
Zerkleinere sie nun in einer Mühle.
Wie Du den perfekten italienischen Panettone backst
Schlage die Eier, in einer separaten Schüssel, schaumig.

Gib das Natron zum Mehl.

Mische nun die Mehlmischung, das Salz, die Eier, die Vanilleschote, den Rum und die Zitronenschale in Deiner Küchenmaschine mit dem Knethaken.

Wie Du den perfekten italienischen Panettone backst
Gebe die schaumig geschlagenen Eier hinzu.
Wie Du den perfekten italienischen Panettone backst
Jetzt füge die Milch-Hefe-Mischung hinzu.
Wie Du den perfekten italienischen Panettone backst
Gib Deinem Teig jetzt Schlückchenweise das Sprudelwasser hinzu.
Wie Du den perfekten italienischen Panettone backst
Decke Deine Schüssel mit einem Küchenhandtuch ab. Lasse Deinen Teig, für ca. 1 Stunde an einem warmen Ort, gehen.

Decke Deine Backform wieder mit einem Küchentuch ab. Lasse ihn erneut 1 Stunde an einem warmen Ort ruhen.

Wichtig: Setze Deinen Teig keiner Zugluft aus. Sonst trocknet die Oberfläche Deines Kuchens aus. Es bildet sich eine unelastische Haut, die später beim Backen aufreißt.

Nach ca. 30 Minuten, der Ruhezeit, kannst Du Deinen Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Wie Du den perfekten italienischen Panettone backst
Nach der Ruhezeit sollte Dein Panettone-Teig in etwa so aussehen.

Jetzt kannst Du ihn für ca. 45-50 Minuten, zum Backen, in den Ofen stellen.

Achtung: Decke nach den ersten 15 Minuten Deinen Panettone mit einem Stück Alufolie ab. So wird er Dir nicht zu dunkel.

 

Tipp: Nach dem Auskühlen kannst Du Deinen Kuchen mit etwas flüssiger Butter  einstreichen und dick mit Puderzucker bestreuen.

Einmal (fast) original italienischer Panettone?!

Bitte sehr:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Signatur

Hast Du Fragen oder Anregungen zu diesem Rezept?

Scheue Dich nicht!

Ich freue mich über jeden Kommentar von Dir zu diesem Post.

Wenn Du Fragen oder Anregungen hast, darfst Du mich gerne jederzeit über das Kontaktformular oder per E-Mail ansprechen. Ich werde Dir so schnell wie es mir möglich ist antworten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.